Kategorie .

TLV 01-02 Bruder! Auf dein Wohlergehen

Der Textdichter des zugrunde liegenden vierstrophigen Liedes ist der Zürcher Politiker Johann Jakob Pestalozzi.

TLV 01-03 Brüder, laßt uns lustig seyn

Der Text über das starke Band der Freundschaft basiert auf einem Gedicht des Schriftstellers Georg Karl Claudius.

TLV 01-04 Ein Leben wie im Paradies

Ein Lied über die Unbekümmertheit des Lebens. Das Lied basiert auf einem Gedicht von Ludwig Christoph Heinrich Hölty.

TLV 01-05 Ein armer Fischer bin ich zwar

Ein Fischerlied über ein glückliches Hannchen am See. Der Text basiert auf einem vielfach vertonten Gedicht von Johannes Bürki.

TLV 01-06 Guter Mond du gehst so stille

Ein Lied über eine schöne, begehrenswerte Elise. Die vier Strophen basieren auf einem häufig adaptierten Volkslied um 1800.

TLV 01-07 Hier sitzen wir auf grüner Flur

Ein Lied mit sieben Strophen über die reine Luft der Natur und blühende Blumen. Die Textvorlage ist unbekannt.

TLV 01-08 Im Grabe ist Ruh!

Ein Lied mit fünf Strophen über das befreiende Ende des Lebens, auf der Textvorlage des Schriftstellers Christian Erhard Langhansen.

TLV 01-09 Kein glänzend Los war mir beschieden

Das Lied basiert auf einem Gedicht von Samuel Gottlieb Bürde und ermutigt, trotz schlechter Karten im Leben zufrieden zu sein.

TLV 01-10 Lebt hoch ihr theuren Freunde all

Ein vierstrophiges Lied über das untrennbare Freundschaftsband mit der Textvorlage von Christian Jacob Wagenseil.

TLV 01-11 Nicht, Freunde! Nur für diese Welt

Ein siebenstrophiges Lied über den Umgang zweier verwandter Seelen miteinander – mit einer unbekannten Textvorlage.

TLV 01-12 Purpur mahlt die Tannenhügel

Ein Lied über die süsse Grillen-Melodie in der Dämmerung. Der Textdichter der zugrunde liegenden sechs Strophen ist der Lyriker Friedrich von Matthisson.

TLV 01-13 Schön ist dies Leben

Ein Lied über die Lust und den Genuss des Lebens. Die sechs Strophen basieren auf einem Gedicht von Johann Friedrich Seidel.

TLV 01-14 Setzt euch zu eueren Mädchen hin

Ein sechsstrophiges Lied mit unbekannter Textvorlage über die schöne Jugendzeit.

TLV 01-15 Singet! Es halle im Jubel das Lied empor

Ein siebenstrophiges Gesellschaftslied mit der Epizeuxis als rhetorischem Stilmittel. Die Textvorlage ist unbekannt.

TLV 01-16 Stimmt ihr Freunde, stimmt ihr Brüder

Ein fünfstrophiges Freundschaftslied im Reimschema ABAB CCDD. Die Textvorlage ist unbekannt.

TLV 01-17 Süße heilige Natur

Das dreistrophige Lied basiert auf einem Gedicht von Friedrich Leopold zu Stolberg-Stolberg.

TLV 01-18 Unbesorgt voll edler Freuden

Ein dreistrophiges Lied mit wiederholender Exclamatio und Refrain. Die Textvorlage ist unbekannt.

TLV 01-19 Unser Leben gleicht der Reise

Ein kurzes, vierstrophiges Lied über Optimismus und Mut. Die Textvorlage stammt vom deutschen Dichter Ludwig August Christian Giseke.

TLV 01-20 Vergeßt was euch am Herzen liegt

Ein vierstrophiges Lied ohne Textvorlage über Gelassenheit – mit einem Augenzwinkern. Es ist das letzte Lied beider Auflagen der Sammlung.

TLV 03-01 Trinklied

Das Lied für drei Stimmen wurde 1809 von Tobler zur Probe im Einzeldruck gemäss «dem geäusserten Wunsche vieler Liebhaber des Gesangs» herausgegeben. Als verkürzte Fassung gab Johann Heinrich Tobler ein Jahr später das Lied «Die Freundschaft» heraus.

TLV 04-04 Die liebe Feyerstunde schlägt

Ein siebenstrophiges Lied über des Lebens Gerechtigkeit und den verdienten Feierabend. Die Textvorlage könnte von Anton Grolzhammer stammen.

TLV 04-11 Komm Freude, sey gesegnet

Die sechs Strophen des Liedes basieren auf einem Gedicht von Johann Gebhard Ehrenreich Maaß. Das Lied wurde von Tobler in der neuen vermehrten Auflage der ersten Sammlung herausgegeben.

TLV 04-12 Laßt uns, ihr Brüder, Freundschaft erhöh’n!

Das Lied basiert auf einem Gedicht von Friedrich Leopold zu Stolberg-Stolberg und preist die Stärke der Freundschaft.

TLV 04-14 Meines Lebens werth zu seyn

Ein Lied mit drei Strophen über die Freude im Leben. Die Textvorlage stammt von Friedrich Gottlieb Klopstock.

TLV 05-01 Die Freundschaft

Ein fröhliches, dreistimmiges Lied über die Lust und Heiterkeit. Es ist eine Version des Trinkliedes, welches zuvor von Tobler zur Probe herausgegeben wurde.

TLV 05-02 An die Freude

Eine dreistimmige Melodie in D-Dur mit fünf Strophen über das Menschenglück und die Tugend. Die Textvorlage ist unbekannt.

TLV 05-03 An den Mond

Ein sechsstrophiges Lied für drei Stimmen über stille Nächte und das schöne Mond-Bildnis. Tobler vertonte eine unbekannte Textvorlage in C-Dur.

TLV 05-04 Der Nachtwächter

Fünf Strophen über Glockenschläge um Mitternacht. Das dreistimmige Lied in B-Dur basiert auf einer unbekannten Textvorlage.

TLV 05-05 Nach fröhlichem Mahl

Eine fromme Melodie, «langsam und feyerlich» zu singen. Der Text über die feinen Gaben des Schöpfers basiert auf einer Vorlage von August Hermann Niemeyer.

TLV 05-06 Die Zufriedenheit

Ein sechsstrophiges Lied für drei Stimmen in D-Dur mit bewegter 6/8-Passage. Tobler vertonte eine Textvorlage von Matthias Claudius.

TLV 05-07 Das arme Mädchen

Das Lied basiert auf einer Vorlage von Johann Ludwig Ambühl, dessen Verse auf Toblers Anweisung in der ersten Hälfte langsam und in der zweiten Hälfte schnell gesungen werden sollen.

TLV 05-08 Der Landmann

Das Lied entspricht dem Melodie-Satz von TLV 05-06 und basiert auf einer Textvorlage von Johann Heinrich Voss.

TLV 05-09 Der Menschenfreund

Ein vierstrophiges Lied für drei Stimmen in G-Dur. Die Textvorlage über das erstrebenswerte Verhalten auf Erden ist unbekannt.

TLV 05-10 Der Herbst

Tobler vertonte die sechsstrophige Textvorlage in B-Dur. Die Singanweisung lautet «ziehend und etwas langsam».

TLV 05-11 Die Nacht im Thal

Ein kurzes Schlummerlied in D-Dur, bei welchem am Ende jeder Verszeile ein wenig innegehalten werden sollte.

TLV 05-12 Die Wahrheit

Die fünf Strophen über die Wahrheit vertonte Tobler in B-Dur. Sie sollen «kräftig und nicht zu schnell» gesungen werden.

TLV 05-13 Der Jahrswechsel

Ein lebhaftes Zeitlied mit abwechselnden Passagen. Die sechs Strophen basieren auf einem Gedicht von Christian August Gottlob Eberhard.

TLV 06-01 Das Vaterland an die Eydsgenößischen Zuzüger bey allfälliger Gränzbewachung

Das Lied für drei Stimmen enthält eine kurze vierstimmige Passage und ein Call-and-Response im Refrain: «Auf, auf!».

TLV 06-02 Bey den Waffenübungen

Das Lied für drei Stimmen ist in G-Dur geschrieben und hat sechs Strophen. Die erste Stimme erfordert einen hohen Ambitus.

TLV 06-03 Nach den Waffenübungen

Ein dreistimmiges Heimatlied in G-Dur mit sieben Strophen. Die Textvorlage stammt wahrscheinlich von Johann Jakob Walder.

TLV 06-04 Für tapfere junge Schweizer

Das dreistimmige Lied im 6/8-Takt basiert auf einem Gedicht von Johann Heinrich Voss.

TLV 07-01 Die Freundschafts-Erneuerung

Die achtstrophige Textfassung soll in der Melodie des ersten Liedes TLV 06-01 der zuvor herausgegebenen Militär-Sammlung gesungen werden. Die Textvorlage von Tobler ist unbekannt.

TLV 07-02 Friede und Freundschaft

Diese Textfassung enthält vier Strophen, die in der Melodie des zweiten Liedes TLV 06-02 der zuvor herausgegebenen Militär-Sammlung gesungen werden sollen. Die Textvorlage ist unbekannt.

TLV 07-03 Freude in Ehren

Diese Textfassung enthält vier Strophen, die in der Melodie des dritten Liedes TLV 06-03 der zuvor herausgegebenen Militär-Sammlung gesungen werden sollen. Der Text basiert wahrscheinlich auf einer Vorlage von Siegfried August Mahlmann.

TLV 07-04 Das Lachen

Diese Textfassung enthält sechs Strophen, die in der Melodie des vierten Liedes TLV 06-04 der zuvor herausgegebenen Militär-Sammlung gesungen werden sollen. Die Textvorlage stammt von Wilhelm Gottlieb Becker.

TLV 08-01 Zur Beruhigung

Eine vierstimmige, besinnliche Choral-Melodie in F-Dur über Sein und Vergehen, über Gott und die Welt nach einer unbekannten Textvorlage.

TLV 08-02 An mein Vaterland

Ein Heimatlied in lebhaftem 6/8-Takt für drei Stimmen. Das mit «Sanft» überschriebene und dennoch euphorische Lied spiegelt den damaligen Zeitgeist wider: Die Begeisterung für ein freies Vaterland und Nationalitätenbildung.

TLV 08-03 Die Morgensonne

Ein feierlicher Lobgesang auf die Pracht und Schönheit der aufgehenden Sonne. Die poetische Textvorlage über Natur und Mensch stammt vom deutschen Dichter Christoph August Tiedge.

TLV 08-04 Die schöne Natur

Ein gefühlsvolles, romantisches Lied über die Schönheiten der Natur für drei Stimmen. Die naturlyrische Textvorlage stammt von der Dichterin Sophie Mereau.

TLV 08-05 Der Sommer Abend

Ein liebliches Lied im tänzerischen ¾-Takt über die letzten Strahlen der untergehenden Sonne. Der Text, der den Verlauf der Tages- und Jahreszeiten thematisiert, aber auch den Lauf des Lebens symbolisiert, stammt von August Gottlieb Meissner, einem Dichter der Aufklärung.

TLV 08-06 Die Mondnacht

Das bekannte Abendlied «Der Mond ist aufgegangen» von Matthias Claudius in einer Tobler'schen Vertonung: Die feierliche Musik in F-Dur ist passend zum Gedicht gestaltet und bietet eine interessante Variante zu der am meisten gesungenen Version von Johann Abraham Peter Schulz.

TLV 08-07 Trinklied

Das freudige Lied im 6/8-Takt über guten Wein und Fröhlichkeit mit einem geistreichen sequenzierten Mittelteil. Der Lobgesang auf den Alkohol, der auch tugendhafte Züge beinhaltet, stammt vom Theologen Gotthelf Wilhelm Christoph Starke.

TLV 08-08 Der freye Mann

Dieses fröhliche Gesellschaftslied handelt vom freien Willen und basiert auf einer Textvorlage des Philosophen und Schriftstellers Friedrich Bouterwerk.

TLV 08-09 Der Biedermann

Das muntere Lied in G-Dur vertritt – ganz im Sinne der Entstehung einer bürgerlichen Kultur der Biedermeierzeit – das Bild eines ehrenwerten, rechtschaffenen Menschen, der die Wahrheit liebt. Die Wahrheit über die Textvorlage ist jedoch nicht mehr bekannt.

TLV 08-10 Der Vorsatz

Ein sanftes Lied in klarem C-Dur über die Freuden und Leiden des Lebens – mit unbekannter Textvorlage.

TLV 08-11 Unschuld

Ein frommes Lied in G-Dur über Enthaltsamkeit und Keuschheit für drei Stimmen. Die Textquelle ist unbekannt.

TLV 08-12 Vertrauen

Eine vierstimmige Choral-Melodie in C-Dur über die Güte Gottes nach einer Textvorlage von Christian Adolf Overbeck.

TLV 09-01 Liebe zu dem Vaterlande

Ein patriotisches Lied für drei Stimmen mit kantablem Melodiecharakter. Die Textvorlage ist unbekannt.

TLV 09-02 Rundgesang der Freundschaft

Ein ruhig-getragenes Lied für drei Stimmen, basierend auf einer Textvorlage von August Gottlieb Meissner.

TLV 09-03 Frühlings-Lied

Ein frohes, dreistimmiges Lied mit tanzartigem 6/8-Takt. Die Textvorlage stammt vom deutschen Dichter Christoph August Tiedge.

TLV 09-04 Der May

Ein poetischer Liedtext mit lebhafter Melodie für drei Stimmen über die Begegnung eines Wanderers mit der wundervollen Natur.

TLV 09-05 Trinklied

Ein dreistimmiges Lied mit sechs Strophen über den Hochruf auf den Wein und das kurze Leben. Tobler vertonte eine verkürzte Version des Gedichtes von Ernst Ferdinand Kühne (1755–1800).

TLV 09-06 Das Grab

Ein erstaunlich heiteres Lied im 6/8-Takt über den Kontrast zwischen dem dunklen Grab und dem Licht des Jenseits. Die Textvorlage stammt von Johann Gaudenz von Salis-Seewis.

TLV 09-07 Trinklied

Ein munteres Lied in D-Dur: «Unter dem Schatten der Bäume zu singen».

TLV 09-08 Lebensfröhlichkeit

Ein besinnliches Lied über die Schönheit der Natur – mit bewegter Bassstimme.

TLV 09-09 Gute Nacht

Ein aufgewecktes Lied, basierend auf einem Gedicht von Johann Wilhelm Ludwig Gleim, am Abend nach einem abwechslungsreichen Tag zu singen.

TLV 09-10 Ruf zur Tugend

Ein belehrendes Lied über gute Sitten – mit neun Strophen für drei Stimmen, vertont in schlichter und getragener Weise.

TLV 09-11 Das Landmädchen

Ein dreistimmiges Lied im 3/4-Takt über die Verehrung eines Mädchens vom Lande. Die Textvorlage der fünf Strophen stammt von Johann Wilhelm Ludwig Gleim.

TLV 09-12 Das Wiedersehn

Das vierstrophige, feierliche Lied mit der Vortragsbezeichnung «Sanft» basiert auf einer Textvorlage von Christoph August Tiedge.

TLV 10-01 Die Geliebte

Eine Parodie über eine geliebte Tabak-Pfeife für drei Stimmen. Das 1818 herausgegebene Lied basiert auf einem Gedicht von Wilhelm Gottlieb Becker.

TLV 10-02 Toback-Lied

Ein amüsantes Lied über ein dampfendes Pfeifchen für drei Stimmen, basierend auf einer alten Volksweise.

TLV 10-03 Kartoffel-Lied

Ein Loblied auf die Kartoffel und den Weltumsegler Francis Drake für drei Stimmen. Der humorvolle Text stammt von Friedrich Sautter.

TLV 10-04 Doktor Eisenbart

Ein dreistimmiges Spottlied über einen Kurpfuscher, dessen populäre Textvorlage vielfach parodiert wurde. Tobler vertonte den Stoff in D-Dur.

TLV 11-01 Die ihr euch Protestanten nennt

Ein Lobgedicht an Gott mit elf Strophen von Johann Heinrich Tobler zur Melodie Nr. 74 aus dem Zürcher Kirchengesangbuch. Das Gedicht wurde zur Erbauung anlässlich des 300-Jahr-Jubiläums der Reformation im Januar 1819 herausgegeben.

TLV 11-02 Wir freuen uns voll Preis und Dank

Ein Gedicht über die Reinigung des christlichen Lehrbegriffs von Johann Heinrich Tobler zur Melodie Nr. 92 aus dem Zürcher Kirchengesangbuch. Das Gedicht wurde anlässlich des 300-Jahr-Jubiläums der Reformation im Januar 1819 herausgegeben.

TLV 12-01 Ode an Gott

Auch unter dem Namen «Appenzeller Landsgemeindelied» bekannt, ist dieses Lied der unnachahmliche, grosse Wurf des Komponisten Johann Heinrich Tobler. Der vierstimmige Satz in B-Dur basiert auf vier von neun Strophen des Gedichts «An Gott» der norddeutschen Mädchenerzieherin Caroline Rudolphi. Nachdem die Tobler'sche «Ode an Gott» als Lied Nr. 1 der ersten Sammlung «Lieder für den appenzellischen Sängerverein» 1825 herausgegeben worden war, dürfte sie 1838 erstmals anlässlich einer Ausserrhoder Landsgemeinde gesungen worden sein. Ab 1877 war sie offizielles Landsgemeindelied, das bis zur Abschaffung der Institution 1997 jeweils vor Beginn der Versammlung unter freiem Himmel gesungen wurde, dirigiert vom Kantonaldirigenten und begleitet von jeweils einer Musikgesellschaft aus einer der 20 Ausserrhoder Gemeinden.

TLV 12-07 An der Landsgemeinde

Ein lebhaftes Lied für vier Stimmen, welches das Geschehen an einer Landsgemeinde veranschaulicht. Der Text basiert auf einer Vorlage des Schweizer Pfarrers und Schriftstellers Johann Kaspar Lavater.

TLV 12-09 An den Sängerbund

Ein fünfstrophiges Lied, zu singen in der Melodie TLV 12-07. In dieser Sammlung ist das Lied nur mit Text von Tobler abgedruckt.

TLV 12-23 Schweizerlied

Ein patriotisches Lied mit sechs Strophen, das sich in zwei Teile gliedert: zum einen die Strophe, die «langsam und mit Kraft» gesungen, zum anderen ein Refrain, der «freudig und schnell» interpretiert werden soll. Die Textvorlage stammt vom Schweizer Pfarrer und Publizisten Thomas Bornhauser.

TLV 13-03 Trinklied

Ein Lied in C-Dur über Zeitschwund und Carpe diem. Die vier Strophen basieren auf einem Gedicht von Christian Jacob Wagenseil.

TLV 13-06 Frühlingslüftchen

Ein gemächlich zu singendes Lied über die schöne Jahreszeit. Die Melodie hat viele Sechzehntel-Bewegungen in allen drei Stimmen.

TLV 13-08 Nachtlied

Ein dreistimmiges, syllabisches Lied in E-Dur mit Solo-Passage im Cantus 1 und 2. Die Textvorlage der vier Strophen stammt von Sebastian Willibald Schiessler.

TLV 13-09 Die Welt

Das vierstrophige Lied über die Licht- und Schattenseiten der Erde basiert auf einer Textvorlage von Johann Friedrich Schink.

TLV 13-15 Der Sternenhimmel

Die ruhig-getragene Melodie über das wache Auge des Schöpfers bei Nacht. Die drei Strophen basieren auf einer Textvorlage von Siegfried August Mahlmann.

TLV 13-17 Trinklied

Ein heiteres Lied in F-Dur über die Freude am Wein. Die Textvorlage der drei Strophen ist unbekannt.

TLV 13-18 Der Wald

Ein dreistimmiges Lied in F-Dur mit bewegten Melodieverläufen in allen Stimmen. Der Text besingt den Wald und seine Reize im Frühjahr – «den Städten entronnen» – und stammt von Johann Gaudenz von Salis-Seewis.

TLV 13-22 Das Kränzchen

Ein geselliges, dreistrophiges Lied im 6/8-Takt über die Freuden einer Freundschaft. Die Textvorlage ist unbekannt.

TLV 13-24 Der Schmetterling

Eine luftige C-Dur-Melodie im 6/8-Takt. Die Textvorlage über das Ausbreiten des Schmetterlingsflügel stammt von Johann Georg Pfranger.

TLV 13-42 May-Lied

Ein kurzes, dreistimmiges Lied über ein Gedicht von Johann Wolfgang von Goethe. Tobler vertonte den Text mit aussergewöhnlichen Harmonie-Passagen.

TLV 13-46 Hochzeitlied

Ein dreistimmiges Lied in D-Dur mit einer Textvorlage über das Glück der Ehe von Friedrich Leopold zu Stolberg-Stolberg.

TLV 13-47 Die Freundschaftsfeier

Ein heiteres Lied für drei Stimmen über Freundschaft und Verbundenheit – und die Schönheit des Lebens. Tobler vertonte die unbekannte Textvorlage in Es-Dur.

TLV 13-49 Jahres-Anfang

Ein dreistimmiges Lied mit fünf Strophen über den ersten Rundgesang des Jahres im Freundeskreis. Die Textvorlage stammt von Samuel Gottlieb Bürde.

TLV 13-50 Frommer Wunsch

Tobler vertonte den Text über Wunschvorstellungen auf der Welt in D-Dur und mit verschiedenen Stimmeinsätzen.

TLV 13-51 Ein Lebehoch

Tobler vertonte seine Toasts an den Freund, an die Freundin oder die Freunde und an das Vaterland in D-Dur und in zwei unterschiedlichen Teilen: in einen langsamen und in einen akzentuierten, schnellen.

TLV 14-01 Der freie Schweitzer Hirt

Das vierstimmige Lied in G-Dur war eines der beliebtesten in den Männerchor-Liederbüchern um 1850. Die Vorlage der drei Strophen stammt von Thomas Bornhauser.

TLV 15-02 Sängergruss

Ein fröhliches Lied mit abwechslungsreichen Passagen und besonders hoher Tenor-1-Stimme. Die Textvorlage ist unbekannt.

TLV 15-16 Fahnenlied

Für die Fahnenweihe am Sängerfest 1827 dichtete und komponierte Tobler einen Text des Kleinen Chors und des Grossen Chors. In dieser Sammlung kehrt der Text des Kleinen Chors in einer Vertonung von J. J. Engeler wieder. Toblers Vertonung ist verschollen.

TLV 15-18 Lobgesang

Johann Heinrich Tobler vertonte das vierstrophige Lied mit unbekannter Textvorlage in E-Dur, im zweitletzten Takt sogar fünfstimmig.

TLV 15-19 Zur Schlachtenfeier

Ein fünfstrophiges Lied mit teils achtstimmigen Passagen und festlichem Charakter. Johann Heinrich Tobler liess seine Rede am Sängerfest 1831 in Wolfhalden mit einer leicht veränderten Version dieses Liedes einleiten.

TLV 15-22 Des Appenzellers Vaterland

Ein schönes Heimatlied mit abwechslungsreichen Abschnitten und lebhaften Stimmbewegungen. Tobler vertonte das Gedicht nach einer Vorlage aus den «Alpenrosen» 1820.

TLV 16-09 Des Sängers Himmel

Ein vierstimmiges Lied in D-Dur für Tenor und Bass, basierend auf einer Textvorlage von Hermann Krüsi. Die fünf Strophen vertonte Tobler mit unterschiedlichen Stimmeinsätzen. Es ist das einzige Lied von Johann Heinrich Tobler in der dritten Liedersammlung für den appenzellischen Sängerverein (1834), die dreiundzwanzig vierstimmige Lieder für Männerstimmen umfasst.

TLV 18-01 Wallet zum fröhlichen Feste

Ein vierstimmiges, homorhythmisches Lied mit heiterer Melodie. Der Aufruf «Einladung zur Landsgemeinde» veröffentlichte Tobler mit seinem Freund Hermann Krüsi im Jahre 1835 auf eigene Initiative.

TLV 18-02 Seht um euch her!

Ein vierstimmiges Lied, welches die Gedanken und Gefühle der Männer am Landsgemeindetag zum Ausdruck bringt. Tobler vertonte die Textvorlage von Hermann Krüsi 1835 in zwei Teilen: Der Anfang im 4/4-Takt, die andere Hälfte im wiegenden 6/8-Takt.

TLV 18-03 Sag’ an, mein Lied, sag’ an

Tobler vertonte die Textvorlage von Hermann Krüsi («Der freie Mann am Freiheitsfeste») in D-Dur. Dieses Lied sollte an der Landsgemeinde 1835 unter anderem «für Gott und Vaterland» gemeinschaftlich gesungen werden. In der Sammlung TLV 23 vertonte Tobler dieselbe Textvorlage nochmals in C-Dur.

TLV 19-01 Der Schweizer Schutzgeist

Das würdevolle Lied für vier Stimmen handelt vom Volksgeist der Schweiz. Die Textvorlage wurde vom Schweizer Dichter Johann Rudolf Wyss (1781-1782) verfasst.

TLV 19-02 Des Sängers Vaterland

Ein fröhliches, vierstimmiges Lied über die Liebe zur Schweiz und zum Appenzellerland. Die dreistrophige Textvorlage stammt von Wilhelm Friedrich Bion.

TLV 19-03 Der Alpenwanderer

Der Text über die Schönheit der Alpen wurde von Tobler mit viel Lautmalerei vertont. Die Vortragsbezeichnung Vivace und die beschwingte Melodie vermitteln die Lebensfreude, die durch eine alpine Wanderung hervorgerufen wird.

TLV 19-04 Der Sänger Tafellied

Ein ruhiges heiteres Lied über die Eintracht und Verbundenheit beim gemeinsamen Singen.

TLV 19-05 Die Menschenkraft

Der Text von Hermann Krüsi über Tugend und Frömmigkeit wurde von Tobler vierstimmig in Es-Dur vertont.

TLV 19-06 Der süsse Name Vaterland

Diese Huldigung an die Heimat Schweiz beruht auf einem Text von Hermann Krüsi und wurde von Tobler vierstimmig und im 6/8 Takt vertont.

TLV 19-07 s’Wörtli frei

Eines der wenigen Lieder Toblers mit einem schweizerdeutschen Text über das Familienglück und die Freiheit.

TLV 19-08 Lebensheiterkeit

Ein gut gelauntes Lied über Glück, Fröhlichkeit und Frömmigkeit für vier Stimmen.

TLV 19-09 Vaterlandslied

Tobler vertonte in diesem vierstimmigen Lied einen Text von Hermann Krüsi über den Freiheitssinn, die Bruderliebe und die Frömmigkeit der Schweizer.

TLV 19-10 Schweizerlied

Ein feierliches Loblied auf die Schweiz, das Tobler – auf einem Text von Caspar Schiesser basierend – für Männerchor vertonte.

TLV 19-11 Alpenlied

Dieses vierstimmige Heimatlied basiert auf einem Text von Caspar Schiesser und thematisiert den Alphornklang und Sennensang der Schweiz.

TLV 19-12 Trinklied

Dieses fröhliche Lied ruft zum Trinken und Zusammensein auf. Der Text von Caspar Schiesser wurde von Tobler beschwingt vertont.

TLV 20-01 Der Sonntag

Das Lied für drei Sopranstimmen ist in B-Dur und hat die Vortragsbezeichnung Allegretto. Die Textvorlage könnte von Adrian David Grob stammen.

TLV 20-02 Morgenlied

Das fröhliche, dreistimmige Lied für drei Sopranstimmen in C-Dur. Die Textvorlage stammt möglicherweise von Johann Kaspar Lavater.

TLV 20-03 Abendlied

Dieses besinnliche Lied mit der Vortragsbezeichnung Larghetto beschreibt einen gemütlichen Abend auf dem Lande. Es folgt in der Sammlung nach TLV 20-02 Morgenlied.

TLV 20-04 Frühling

Ein dreistimmiges Lied über das wundersame Erwachen der Natur im Frühling. In der Sammlung TLV 20 folgen drei weitere Lieder über Sommer, Herbst und Winter.

TLV 20-05 Sommer

Ein gut gelauntes Lied über die sommerliche Natur im 6/8 Takt für drei Stimmen.

TLV 20-06 Herbst

Ein heiteres Lied über die Jahreszeit der roten Blätter, der Trauben und des Alpabzugs.

TLV 20-07 Winter

Ein dreistimmiges Lied über die Stille des Winters und die Hoffnung auf ein neues Erwachen im Frühling.

TLV 20-08 Frohsinn

Ein energiegeladenes dreistimmiges Lied über das Glück und die Liebe für Frauenchor.

TLV 20-09 Zufriedenheit

Ein vergnügtes Lied in D-Dur über ein erfülltes Leben und die Dankbarkeit gegenüber Gott.

TLV 20-10 Freundschaft

Ein munteres dreistrophiges Loblied auf die Kraft der Freundschaft.

TLV 20-11 Die Berge

Ein Lied über die Schönheit der Berge für drei Stimmen. Bei diesem Lied handelt es sich um eine weitere Fassung von TLV 19-03.

TLV 20-12 Vaterlandslied

Johann Heinrich Tobler vertonte diese feierliche Lobrede auf die Schweiz in B-Dur und dreistimmig.

TLV 21-01 Des Menschen Los

Anlässlich einer Gedenkfeier des appenzellischen Sängervereins für Hans Georg Nägeli schufen Johann Heinrich Tobler und Hermann Krüsi drei Lieder, unter anderem dieses vierstimmige Trauerlied.

TLV 21-02 Der Hinschied

Ein vierstimmiges, harmonisch interessantes Trauerlied mit komplexer Dynamik. Die Textvorlage stammt von Hermann Krüsi; zur Gedenkfeier von Hans Georg Nägeli.

TLV 21-03 Der Hoffnungsstern

Johann Heinrich Tobler vertonte die Textvorlage von Hermann Krüsi im heiteren 3/4-Takt in F-Dur und kurzen, virtuosen Gesangspartien im 1. und 2. Tenor. Das Lied trug unter anderem zur Verherrlichung der Totenfeier bei.

TLV 22-01 Des Menschen Los

Dieses Klagelied, das auf einem Text von Hermann Krüsi basiert, wurde von Tobler vierstimmig für Männerchor vertont. Bei diesem Lied handelt es sich um eine weitere Fassung von TLV 21-01.

TLV 22-02 Der Hinschied

Ein schwermütiges, aber schönes Lied über Trauer und Verlust, basierend auf einem Text von Hermann Krüsi. Bei diesem Lied handelt es sich um eine weitere Fassung von TLV 21-02.

TLV 22-03 Der Hoffnungsstern

Ein hoffnungsvolles Lied über das gute Werk, das ein Verstorbener auf der Erde zurücklässt. Bei dem Lied, das auf einem Text von Hermann Krüsi basiert, handelt es sich um eine weitere Fassung von TLV 21-03.

TLV 23-01 Trinklied für Schweizer

Johann Heinrich Tobler vertonte die Textvorlage von Wilhelm Friedrich Bion in G-Dur und die Melodie-Stimmen im homophonen Satz.

TLV 23-02 Vaterlandslied

Ein vierstimmiges Lied in D-Dur für Männerchor mit verschiedenen Stimmeinsätzen. Die Textvorlage des klangvollen Heimatliedes stammt von Hermann Krüsi.

TLV 23-03 Alpenwanderung

Ein dreistrophiges Lied für vier Männerstimmen in F-Dur über die Empfindungen während einer schönen Wanderung. Hermann Krüsi ist der Verfasser der Textvorlage.

TLV 23-04 Aufruf zur Fröhlichkeit

Ein homophones, vierstrophiges Lied in Es-Dur für vier Männerstimmen. Die Textvorlage über den Frohsinn des Lebens stammt von Johann Heinrich Tobler selbst.

TLV 23-05 Der glückliche Schweizer

Ein vergnügt zu singendes Lied in G-Dur für vier Männerstimmen mit beschwingtem Schluss. Das Lied, basierend auf einer Textvorlage von Johann Heinrich Tobler selbst, ist auch unter dem Titel «Mein Häuschen steht im Grünen» bekannt.

TLV 23-06 Die schöne Natur in der Schweiz

Ein wohlklingendes, vierstimmiges Lied für Männerchor in D-Dur und mit vier Strophen. Die Textvorlage stammt von Johann Kaspar Lavater.

TLV 23-07 Des Schweizers Lobgesang

Ein längeres, vierstimmiges Loblied an das Vaterland für Tenor und Bass. Die Textvorlage stammt von Hermann Krüsi. Das Lied ist in drei Teile gegliedert: Ein Halbchor zu Beginn, ein Chor als Mittelteil und am Ende ein Choral.

TLV 23-08 Der zufriedene Bauer

Ein lebhaftes, vierstimmiges Lied für Tenor und Bass «im Volks-Dialekt». Die Textvorlage der vier Strophen stammt von Johann Heinrich Tobler selbst.

TLV 23-09 Lied der Eidsgenossen

Johann Heinrich Tobler hat drei Strophen von Johann Kaspar Lavaters elfstrophigem «Gemeineidgnössischem Lied» aus der Sammlung «Schweizerlieder» in D-Dur und in abwechselnden Achtelbewegungen zwischen den Tenor- und Bassstimmen vertont.

TLV 23-10 An die Heimath

Ein vierstimmiges Lied in Es-Dur mit einem Tenor-Solo. Die Textvorlage der drei mit Anaphern ausgestatteten Strophen stammt von Michael Traugott Pfeiffer.

TLV 23-11 Der freie Mann

Ein vierstimmiges Lied für Tenor und Bass in C-Dur und mit akzentuiertem Beginn. Die Textvorlage der drei Strophen stammt von Hermann Krüsi, die Tobler bereits zwei Jahre zuvor in der Sammlung TLV 18 in D-Dur herausgegeben hat.

TLV 23-12 Tafelspruch für Sangvereine

Das kurze, gesellige Lied in Es-Dur ist geprägt durch Johann Heinrich Toblers homophone Vertonung. Hermann Krüsi ist der Verfasser der drei Strophen, die allesamt mit dem Vers «Zum Lebehoch das Glas gefüllt» beginnen.

TLV 23-13 Appenzeller Sennenlied

Das 13. Lied in der Sammlung «Zwölf Lieder für vier Männerstimmen (1837)» (TLV 23). Es ist hinten eingebunden und trägt keine Nummerierung. Das Lied ist in G-Dur für Tenor und Bass mit sich wiederholenden Passagen gesetzt. Die Textvorlage in Mundart über das Zusammentreiben von Kühen stammt wahrscheinlich von Johann Heinrich Tobler selbst.

TLV 25-04 Auf eidgenössischer Wahlstätte

Ein kraftvolles Lied mit Anklängen an die Nationalhymne, beruhend auf einer Textvorlage von Wilhelm Friedrich Bion.

TLV 25-08 Liebe zum Vaterlande

Ein vierstimmiges gefühlvolles Lied mit akzentuierten Melodieverläufen über die Schönheit der Alpen. Die Textvorlage stammt von Wilhelm Friedrich Bion.

TLV 26-01 Der frohe Sinn

Ein vierstimmiges Lied für Tenor und Bass mit wohlklingenden Moll-Passagen. Der Verfasser der drei Strophen ist Karl Heinrich Heydenreich.

TLV 26-02 Seelengrösse

Die drei Strophen, «Andante tenuto» zu singen, stammen von Wilhelm Blumenhagen. Tobler verlieh der ersten Bass-Stimme eine ausgeschriebene Melodie, während die anderen drei Stimmen lange Töne halten.

TLV 26-03 Männergesang

Das vierstimmige Lied mit drei Strophen beinhaltet verschiedene Vortragsanweisungen von Tobler mit teils fünfstimmige Passagen und unterschiedlichen Stimmeinsätzen. Die Textvorlage ist unbekannt.

TLV 26-04 Freundschaft

Der erste Teil des vierstimmigen Liedes mit drei Strophen in F-Dur beginnt im 4/4-Takt und wechselt in der Hälfte mit einem Tenor-Solo zum 6/8-Takt. Tobler vertonte die unbekannte Textvorlage mit wohlklingenden Harmonien.

TLV 26-05 Freiheitslied

Ein vierstimmiges Lied für Tenor und Bass mit einem Tonartwechsel von a-Moll zu D-Dur. Es handelt sich um eines der wenigen Lieder aus dem Repertoire von Tobler, das in Moll geschrieben ist. Die Textvorlage der drei Strophen stammt von Thomas Bornhauser.

TLV 26-06 Aufruf

Tobler vertonte die unbekannte Textvorlage der drei Strophen für vier homophone und teils unterschiedlich einsetzende Männerstimmen in F-Dur. Die Vortragsbezeichnung lautet «Allegro».

TLV 26-08 Romanze

Ein vierstimmiges Lied für Tenor und Bass mit kurzen, fünfstimmigen Passagen im Bass 2. Die unbekannte Textvorlage der zwei Strophen über die Landesverteidigung vertonte Tobler in zwei Teilen: Auf den C-Dur-Beginn im 2/4-Takt folgt ein F-Dur-Chor im 6/8-Takt.

TLV 26-09 Das Schweizerband

Ein Loblied an das Vaterland in F-Dur mit einer Textvorlage von Adrian Grob, die Tobler selbst umgestaltete. Tobler vertonte den langsamen Beginn im 6-8-Takt, der aufbauend in einen schnellen Schluss im 2/4-Takt mündet.

TLV 26-10 Vaterlandslied

Ein Loblied an das freie Appenzellerland im 6/8-Takt. Die Textvorlage der drei Strophen ist unbekannt.

TLV 26-11 Der glückliche Schweizer

Ein fröhlich und frei zu singendes Lied im heiteren F-Dur. Die Textvorlage der vier Strophen stammt wahrscheinlich von Tobler selbst.

TLV 26-12 Trinklied

Tobler vertonte seine, wahrscheinlich selbst verfassten, vier Strophen in Es-Dur. Die Vortragsbezeichnung lautet «Lustig», welche besonders zum «Tra la la la»-Schluss passt.

TLV 27-15 Weisheit und Freude

Ein vierstimmiges Lied in C-Dur mit feierlichem Charakter aus dem «Tobler-Album», einer 1866 entstandenen handschriftlichen Liedersammlung der Sonnengesellschaft Speicher zur Erinnerung an den Komponisten Johann Heinrich Tobler. Unter den insgesamt 69 Liedern sind 17 Lieder nur in dieser Sammlung überliefert.

TLV 27-16 Trinklied

Ein vierstimmiges Lied mit Tenor-Solo zu Beginn und darauf folgender Chor-Passage aus dem «Tobler-Album», einer 1866 entstandenen handschriftlichen Liedersammlung der Sonnengesellschaft Speicher zur Erinnerung an den Komponisten Johann Heinrich Tobler. Unter den insgesamt 69 Liedern sind 17 Lieder nur in dieser Sammlung überliefert.

TLV 27-21 Trinklied

Ein Freiheitslied für vierstimmigen Männergesang, das mit einem fugierten Teil beginnt und mit einer choralartigen Passage schliesst. Enthalten im «Tobler-Album», einer 1866 entstandenen handschriftlichen Liedersammlung der Sonnengesellschaft Speicher zur Erinnerung an den Komponisten Johann Heinrich Tobler. Unter den insgesamt 69 Liedern sind 17 Lieder nur in dieser Sammlung überliefert.

TLV 27-24 Gute Nacht

Ein abwechslungsreiches Trinklied für vierstimmigen Männergesang, in dem von «Vanitas» und «Carpe diem» die Rede ist. Enthalten im «Tobler-Album», einer 1866 entstandenen handschriftlichen Liedersammlung der Sonnengesellschaft Speicher zur Erinnerung an den Komponisten Johann Heinrich Tobler. Unter den insgesamt 69 Liedern sind 17 Lieder nur in dieser Sammlung überliefert.

TLV 27-44 Des Appenzellers Vaterland

Ein bewegtes, patriotisches Lied in C-Dur für vier Männerstimmen. Enthalten im «Tobler-Album», einer 1866 entstandenen handschriftlichen Liedersammlung der Sonnengesellschaft Speicher zur Erinnerung an den Komponisten Johann Heinrich Tobler. Unter den insgesamt 69 Liedern sind 17 Lieder nur in dieser Sammlung überliefert.

TLV 27-50 Vaterlandslied

Ein vierstimmiges, patriotisches Lied in G-Dur mit einem kontrastierenden Mittelteil in der Mollparallele. Enthalten im «Tobler-Album», einer 1866 entstandenen handschriftlichen Liedersammlung der Sonnengesellschaft Speicher zur Erinnerung an den Komponisten Johann Heinrich Tobler. Unter den insgesamt 69 Liedern sind 17 Lieder nur in dieser Sammlung überliefert.

TLV 27-59 Die Freundschaft

Ein mehrteiliges Gesellschaftslied über das Glück der Freundschaft. Während das Lied in einem Dreivierteltakt beginnt, folgt darauf ein Choral im Zweiertakt und schliesslich ein weiterer Teil im Vierertakt. Enthalten im «Tobler-Album», einer 1866 entstandenen handschriftlichen Liedersammlung der Sonnengesellschaft Speicher zur Erinnerung an den Komponisten Johann Heinrich Tobler. Unter den insgesamt 69 Liedern sind 17 Lieder nur in dieser Sammlung überliefert.

TLV 27-60 Die Liebe

Ein abwechslungsreiches, vierstimmiges Lied für vier Männerstimmen über die Kraft der Liebe. Enthalten im «Tobler-Album», einer 1866 entstandenen handschriftlichen Liedersammlung der Sonnengesellschaft Speicher zur Erinnerung an den Komponisten Johann Heinrich Tobler. Unter den insgesamt 69 Liedern sind 17 Lieder nur in dieser Sammlung überliefert.

TLV 27-61 Vaterlandslied

Ein vierstimmiges, patriotisches Lied in G-Dur mit einem kontrastierenden zweiten Teil. Enthalten im «Tobler-Album», einer 1866 entstandenen handschriftlichen Liedersammlung der Sonnengesellschaft Speicher zur Erinnerung an den Komponisten Johann Heinrich Tobler. Unter den insgesamt 69 Liedern sind 17 Lieder nur in dieser Sammlung überliefert.

TLV 27-62 Der Appenzeller im Mittellande

Ein vierstimmiges Heimatlied mit Jodelanklängen über die Schönheiten des Appenzellerlands. Der Text ist in Mundart verfasst. Das Lied ist nur im «Tobler-Album», einer 1866 entstandenen handschriftlichen Liedersammlung der Sonnengesellschaft Speicher zur Erinnerung an den Komponisten Johann Heinrich Tobler, überliefert.

TLV 27-63 Die Schweizerberge

Ein vierstimmiges Heimatlied in C-Dur über die schönen Schweizer Berge und das damit verbundene Freiheitsgefühl. Das Lied ist nur im «Tobler-Album», einer 1866 entstandenen handschriftlichen Liedersammlung der Sonnengesellschaft Speicher zur Erinnerung an den Komponisten Johann Heinrich Tobler, überliefert.

TLV 27-64 Der Abschied von der Schweiz

in vierstimmiges Heimatlied über die Schönheit und den schmerzlichen Abschied von der Schweiz. Das Lied ist nur im «Tobler-Album», einer 1866 entstandenen handschriftlichen Liedersammlung der Sonnengesellschaft Speicher zur Erinnerung an den Komponisten Johann Heinrich Tobler, überliefert.

TLV 27-65 Schützenlied

Ein vierstimmiges Schützenlied im Sechsachteltakt. Das Lied ist nur im «Tobler-Album», einer 1866 entstandenen handschriftlichen Liedersammlung der Sonnengesellschaft Speicher zur Erinnerung an den Komponisten Johann Heinrich Tobler, überliefert.

TLV 27-66 Freundschaft

Ein abwechslungsreiches, vierstimmiges und vierteiliges Huldigungslied an die Freundschaft. Das Lied ist nur im «Tobler-Album», einer 1866 entstandenen handschriftlichen Liedersammlung der Sonnengesellschaft Speicher zur Erinnerung an den Komponisten Johann Heinrich Tobler, überliefert.

TLV 27-67 Des Schützen Ziel

Ein Lied über das Schützenwesen, in dem in der ersten Strophe die Erzählung von Wilhelm Tell aufgegriffen wird. Das Lied ist nur im «Tobler-Album», einer 1866 entstandenen handschriftlichen Liedersammlung der Sonnengesellschaft Speicher zur Erinnerung an den Komponisten Johann Heinrich Tobler, überliefert.

TLV 27-68 Trinklied

Ein witziges Lied über die Vorzüge des Trinkens, geschrieben für vier Männerstimmen. Das Lied ist nur im «Tobler-Album», einer 1866 entstandenen handschriftlichen Liedersammlung der Sonnengesellschaft Speicher zur Erinnerung an den Komponisten Johann Heinrich Tobler, überliefert.

TLV 27-69 Jagdlied

Ein vierstimmiges Jagdlied mit Solo-Passagen der Tenorstimmen, die mit typischen Hornquinten an die Jagd erinnern. Das Lied ist nur im «Tobler-Album», einer 1866 entstandenen handschriftlichen Liedersammlung der Sonnengesellschaft Speicher zur Erinnerung an den Komponisten Johann Heinrich Tobler, überliefert.